Home » DIE WEINE » WEISSWEINE » FRIULANO – Primarûl – DOC COLLIO

„Primarûl“

Friulano • DOC Collio

JAHRGANG 2019

Primarûl – der erste unter den Ersten

 

In der friaulischen Sprache bedeutet “Primarûl” Erstgeborener, Vorfahr, der erste unter den Ersten.

Aber fangen wir ganz von vorne an: Es waren die Tocai-Trauben (heute Friulano genannt), die vom Gründer Daniele Venica als Erste geerntet wurden und somit war dies der erste Most, der von ihm vinifiziert wurde.

Es ist aber auch der am meisten konsumierte Weißwein im Friaul, der “Erstgeborene” im Herzen der Menschen in dieser Region. Der „Taj di Blanc“ (auf deutsch: der Weißwein) der Friaulier schlechthin.

 

Und deshalb wollten Gianni und Giorgio Venica anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums den Namen „Primarûl“ der Rebsorte Friulano und dem Großvater Daniele Venica widmen.

REBSORTE | WEINBERGE

 

Die Geschichte des “Tocai Friulano” ist recht vielschichtig und in vielen Punkten mit der des ungarischen Tokaji verflochten. Dies hatte folglich im Laufe der Jahrzehnte zu Verwirrungen geführt. Und das obwohl weder die beiden Reben noch die beiden Weine etwas Gemeinsames haben.

Genauer gesagt ist der Friulano eine Reborte mit transalpinen Wurzeln, vorallem französischen. Wie auch andere internationale Trauben – wie dem klassischen Sauvignon – kam auch sie im Laufe der Zeit nach dem Friaul. Einige Analysen der DNA dieser Rebe ergaben, dass unser Tocai Friulano mit dem Sauvignonasse verwandt ist. Dabei handelt es sich um eine Traubenqualität, die in der Vergangenheit in Bordeaux vorkam und heute fast verschwunden ist.

Im Laufe der Zeit hat sich die Rebe in unserer Region weiterentwickelt und sehr gut an die hiesigen Boden- und Klimaverhältnisse angepasst. Und schlussendlich war es das friaulische Volk, das ihm seine gegenwärtige Identität verlieh und es zu einem Symbol der Region und der lokalen Kultur machte.

 

Im Jahr 2008 verbot die Europäische Gemeinschaft jedoch die Verwendung des Wortes „Tocai“ für den friaulischen Wein. Diese Bezeichnung wurde dem des ungarischen „Tokaji“ als zu ähnlich angesehen.

Die letzte Tocai – Weinlese in unserer Region war die von 2007: Seitdem wird dieser Wein ausschliesslich „Friulano“ genannt, um seine enge Verknüpfung mit dem Territorium zu unterstreichen.
Interressant zu erwähnen, das in Wirklichkeit der Name „Friulano“ als Zweitname schon seit den 1930er Jahren unserem „Tocai“ hinzugefügt wurde, auf Verschlag von Professor Dalmasso, um ihn von den anderen zu unterscheiden.

 

Unsere Weinberge des Friulano befinden sich im Gebiet des DOC Collio.

 

ALKOHOL IN VOL.%  

13,0

GESAMTSÄURE ‰

4,4

REBSORTE

Die Trauben des Friulano-Weins werden im Gebiet des DOC Collio angebaut. Es handelt sich dabei um einen Weißwein französischen Ursprungs, welcher sich so gut an die hiesigen klimatischen Bedingungen unserer Region angepasst hat, dass er heute als eine einheimische Rebsort aus dem Friaul gilt.

WEINLESE

Die Trauben wurden zwischen dem 11. und 17. September 2019 ausschließlich von Hand gelesen und anschließend entrappt.

VINIFIKATION | REIFUNG

Danach wurde die Maische etwa 12/14 Stunden lang bei einer Temperatur von 10 ° / 12 ° C in speziellen Behältern belassen. Sie wird dank eines innovativen Systems, welches den Fermentationskohlenstoffs recykelt, vor Sauerstoff geschützt. Somit wird die Aufnahme von Antioxidantien reduziert.
Der Most gärt und reift 6 Monate lang auf der Hefe in Edelstahltanks.

FLASCHENABFÜLLUNG

Der Wein wurde zwischen Ende März und Juli 2020 bei Vollmond zusammengestellt und abgefüllt.

Friulano Primarul DOC Collio | Venica & Venica

FARBE

Strohgelb oder klargolden, hell, mit grünlichen Tönen.

GERUCHSNOTEN

Die Nase nimmt die Verbreitung fruchtiger Noten von Birne und Apfel wahr, im Einklang mit den pflanzlichen Noten von Heu, Wildblumen und Kamille und schließlich dem typischen Hauch von gerösteten Mandeln, der in dieser Rebsorte einzigartig ist.

GESCHMACKSNOTEN

Am Gaumen mit leicht saurer Nuance, rund, vollmundig. Und was die Geruchsnoten schon ankündigten, wird durch den Geschmack bestätigt, vorallem im Abschluss sein Hauptmerkmal die der Bittermandelaromen.

ZU BEGLEITEN MIT

Da er im Friaul als perfekter Wein fürs Aperitif gilt, besonders mit rohem Schinken, ist der Friulano zu jeder Tageszeit ein idealer Wein, angefangen von Vorspeisen und Canapés vor dem Mittagessen bis hin zum Abendessen. Hervorragend auch zu Spargelsuppe und Gefügel.

EMPFOHLENE TEMPERATUR

 12/13°C

ALTERUNGSPOTENZIAL

über 10 Jahre

Ein Treffen der Generationen im Weinberg des Gründers Daniele Venica

Die Bilder bringen Sie zum ältesten Weinberg des Weinguts Venica & Venica. Ein Treffen zur Erinnerung an den Großvater und Urgroßvater Daniele Venica, Gründer des Familienunternehmens, der diesen Weinberg Anfang der 1940er Jahre ohne mechanische Hilfsmittel und unter großen Anstrengungen anlegte und mit Friulano (Ex-Tocai) Weinstöcken bepflanzte.

Im Video zu sehen: Gianni, Giampaolo & Giorgio Venica

[Gespräch leider in italienischer Sprache]